Kontakt via Facebook Kontakt via Instagram
veröffentlicht am 18.08.2017

18.08.17 - Hochzeit von Dana & Jan... & Elias

 

Was ein Glück, dass ich dich gefunden habe...

Standartspruch einer standesamtlichen Trauung. Gefühlte 100x gehört. Aber bei Dana und Jan passen diese Worte sehr gut. So war zumindest mein Eindruck. So jung Mutter zu werden und ein Kind zu haben, dass leider nicht ganz gesund ist, das ist schon eine Aufgabe und fordert viel Stärke. Dann noch jemanden zu finden, der das Kind als seines annimmt, das ist wohl der Jackpot!

Routine kehrt nie ein, auch wenn ich das Kutscherhaus und die Standesbeamte(n) in Lingen schon unzählige Male bei einer Hochzeitsreportage gesehen habe. Es ist doch immer anders. Der Ablauf ist der gleiche. Den kenn ich, aus dem "Effeff". Sich jedesmal neu auf das Paar, ihre Geschichte und ihre Wünsche einzustellen, das gehört zur authentischen Hochzeitsfotografie.

 

Kennengelernt habe ich Dana, Jan und ihren Sohn Elias und Hund Willi bereits Anfang des Jahres bei einem Fotoshooting am Speicherbecken. Die Fotos wurden benötigt für die Einladung (wurde von mir gestaltet) zu ihrer Hochzeit. Das Wetter war echt nicht toll, aber die 4 waren mega entspannt und locker. Tolle Fotos sind entstanden und das war super Grundlage für die Einladungen.


 

Die Wettervorhersage...

Am 18. August wars dann soweit... Wetterprognosen waren miserabel... aber gut, dass man sich darauf ja im Emsland eh nicht verlassen kann. :D Somit hatten wir Glück und es war zunächst trocken.

 

Kutscherhaus Lingen

80% der Trauungen in Lingen finden gefühlt im Kutscherhaus statt. Vorteil ist sicher die Nähe zum Parkhaus. Schade ist, dass so wenig Platz vor dem Kutscherhaus vorhanden ist. Da stehen sich die unterschiedlichen Hochzeitsgesellschaften auf den Füßen. Mein Tipp: weicht auf den Amtsgerichtsplatz aus. Wochentags vielleicht vorher beim Gericht nachfragen.

Dann gings los. Alle nahmen Platz. Sohn Elias durfte auch vorne sitzen, neben Jan. Denn auch für ihn war es ein besonderer Tag. Ganz stolz in seinem schicken Anzug mit Hosenträger und Fliege und den Ringen in der Hand. Seine Mama war schon total gerührt, als Elias die Änderung zur Namenserklärung unterschrieb. Er nahm ebenso wie sie den Namen von Jan an.

Selbstsicher schrieb er mit seinen 8 (?) Jahren seinen neuen Namen. Ein toller, emotionaler Moment, der auch von der Standesbeamtin schön vorbereitet und durchgeführt wurde. Die Trauung war ebenfalls sehr emotional.

Glücklicherweise war es weiterhin trocken. Gratulationen und Sektempfang liefen also entspannt ab. Die ersten Familienfotos sind auf dem Amtsgerichtsplatz entstanden. Das alte Gebäude ist immer wieder ein toller Hintergrund.

 

Ludwig-Windthorst-Haus

Wir wagten es trotz aufziehender Wolken an unserem Plan festzuhalten und am Gelände des Ludwig-Windhorst-Haus in Lingen-Biene zu fotografieren. Die Location mit der Brücke und den Gebäuden passte super zum "Vintage-Look" von Dana und Jan. Besonders Dana mit ihrem Spitzenkleid und dem schönen Blumenkranz verpassen den Fotos einen frühlingshaften Look. Elias, der Profi, posierte gewohnt lässig. :D

Ich sag ja immer... ein Clown ist immer dabei. Diesmal in Form des Trauzeugen. In den Momenten müsste jemand heimlich mitfilmen. :D

  

 

Was mich berührt hat...

war die Geschichte zu den Eheringen. Es sind die Ringe Dana's Großeltern. Ihr Opa ist schon verstorben und ihre Oma kann ihren nicht mehr tragen. Um diese Erinnerungsstücke in der Familie zu belassen wurden diese an Dana weitergegeben. Ganz ganz toll. Ich liebe sowas! So wird die Liebe weitergegeben an die nächste Generation. Super Idee - bereits gedanklich notiert ;).

Dann war erstmal Pause und ich konnte zuhause schonmal die Fotos sichern.

 

Dann wurde es doch wieder nass...

Als Feierlocation wurde die Deichkrone am Speicherbecken in Geeste ausgesucht. Der Saal mit seiner großen Fensterfront zum Wasser ist mega schön geworden. Die Tische waren stilvoll geschmückt. Unsere geplanten Familienfotos am Stand konnten wir leider nicht machen... es schüttete wie aus Kübeln. Der Saal bot auch nicht genug Platz... also "quetschten" wir uns auf die Treppe. Improvisation ist alles.

Dann kamen auch schon bald die Gäste. Es klärte sich wieder auf und das geplante Cliquenfoto konnte dann doch draußen gemacht werden.

In der Reportage von Franzi & Markus habe ich ja schon erzählt, wie schön ich es finde ehemaligen Brautpaare wiederzusehen. Bei dieser Hochzeit war es mal kein Brautpaar sondern eine junge Lingenerin, die ich in einer ungewöhnlichen Situation kennengelernt habe, die mich - und auch sie - nachhaltig geprägt hat und keiner von uns vergessen wird. Dazu mehr bei einem gesonderten Blogeintrag. :)

Zum Essen hin verabschiedete ich mich und fuhr mit vielen tollen Fotos nach Hause. Nun arbeite ich weiter an der Gestaltung des Fotobuches, damit die drei bald auch den Rest der Reportage sehen können.

Danke an euch, Dana und Jan, dass ich den Tag mit euch verbringen durfte und ein paar Fotos zeigen darf. Alles Alles Gute für eure gemeinsame Zukunft, liebe Familie Tieke.